19 Mrd. Euro wanderten aus der EU in Drittstaaten

Migration

© reuters

19 Mrd. Euro wanderten aus der EU in Drittstaaten

Diese Zahlen beinhalten sowohl Geldflüsse innerhalb der EU als auch Überweisungen in Drittländer. Gelder, die über die EU-Grenzen transferiert wurden, machten 19,2 Mrd. Euro (17 Mrd. Euro) aus, während innerhalb der EU 6,8 Mrd. Euro (6 Mrd. Euro) überwiesen wurden.

Spanien mit dem größten Brocken
Der größte Teil der rücküberwiesenen Mittel stammte aus Spanien, Großbritannien, Italien, Deutschland und Frankreich. Auf diese fünf Mitgliedsländer entfielen mehr als 85 Prozent der insgesamt in der EU 27 rücküberwiesenen Geldbeträge, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Dienstag in einer Presseaussendung mit. Migranten, die in Spanien arbeiten und leben, überwiesen im Vorjahr 6,8 Mrd. Euro in ihre alte Heimat. 1,2 Mrd. Euro wurden innerhalb der EU transferiert und 5,6 Mrd. Euro flossen in die Drittländer. Aus Großbritannien wurden im Vorjahr 5,9 Mrd. Euro rücküberwiesen. 1,2 Mrd. Euro blieben innerhalb der EU, während 4,7 Mrd. Euro über die EU-Grenzen hinaus transferiert wurde.

200 Mio. aus Österreich in Drittstaaten
In Österreich wurden im Vorjahr rund 600 Mio. Euro rücküberwiesen, schätzt Eurostat. 400 Mio. Euro wurden in EU-Länder überwiesen und 200 Mio. Euro wurden in Drittstaaten transferiert.

Den Daten zufolge waren 2006 die Rücküberweisungen aus dem gesamten EU-Bereich mit mehr als 19 Mrd. Euro mehr als doppelt so hoch, wie die aus Drittländern transferierten Mitteln in Höhe von 9 Mrd. Euro.

Im Rahmen der Erhebung der Transferierungen wurden erstmals die Rücküberweisungskorridore für den Zeitraum 2003/2004 ermittelt. Diese Daten umfassen das Geld, das durch sowohl formale als auch informelle Kanäle gesendet wurde.

Die wichtigsten Korridore
Bei den fünf wichtigsten Rücküberweisungskorridore im Jahr 2004 handelte es sich um Deutschland - Türkei, Frankreich - Marokko, Frankreich - Portugal, Spanien - Marokko und Spanien - Kolumbien.

Auflistung der Gelder
In Österreich belief sich die Summe der Rücküberweisungen im Jahr 2004 auf rund 800 Mio. Euro. Davon blieben 330 Mio. Euro in der EU und 320 Mio. Euro flossen in Drittländer innerhalb Europas. Nach Nordafrika wurde 20 Mio. Euro transferiert, in die Sub-Sahara 30 Mio. Euro und nach Asien rund 50 Mio. Euro. Der Rest wurde nach Lateinamerika, Nordamerika und in den karibischen Raum transferiert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen