30 Tote bei Selbstmordanschlag in Pakistan

50 Verletzte

© AP Photo/Mohammad Zubair

30 Tote bei Selbstmordanschlag in Pakistan

Bei dem Selbstmordanschlag im Nordwesten Pakistans sind am Sonntag mindestens 30 Menschen getötet worden. Pakistanische Fernsehsender berichteten, der Attentäter habe seinen Sprengsatz während einer Stammesversammlung in der unruhigen Nordwest-Grenzprovinz gezündet. Der Sender DawnNews TV gab die Zahl der Toten mit mindestens 30 an. Mehr als 50 Menschen seien zum Teil schwer verletzt worden, hieß es weiter.

Versammlung der Stammesführer
Den Berichten zufolge hatten Stammesführer die Versammlung in der Stadt Darra Adam Khel einberufen, um über den Kampf gegen radikal-islamische Extremisten zu beraten. Rund 1000 Menschen hätten an dem Treffen teilgenommen. Die Region an der Grenze zu Afghanistan gilt als Rückzugsraum für Taliban-Kämpfer und Al-Kaida-Terroristen. Erst am Freitag hatte dort ein Selbstmordattentäter 42 Menschen bei einer Trauerfeier mit in den Tod gerissen. Am Samstag waren bei einem Anschlag auf einen Militärkonvoi zwei Menschen ums Leben gekommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen