7 Tote bei Terroranschlag in Algerien

Baustelle attackiert

 

7 Tote bei Terroranschlag in Algerien

Bei einem Angriff islamischer Terroristen sind am Donnerstag in Algerien sieben Sicherheitsleute getötet und zwei weitere verwundet worden. Das Terrorkommando habe bei Tizi Ouzou etwa 110 Kilometer östlich von Algier eine Baustelle der kanadischen Firma SNC Lavalin angegriffen, berichteten örtliche Polizisten. Unter den Opfern sind keine Ausländer. SNC Lavalin arbeitet in Quadhias bei Tizi Ouzou an einer Wasserleitung. Die Sicherheitsleute stammen alle aus demselben Dorf. Sie wurden in ihrem Kleintransporter erschossen.

Der Nahost-Experte der US-Regierung, Jeffrey Feltman, sicherte Algerien die Unterstützung Washingtons im Kampf gegen den Terrorismus zu. Feltman war am Mittwoch von Präsident Abdelaziz Bouteflika empfangen worden. Er bescheinigte Algerien eine "extrem wichtige" politische Rolle" und erklärte, Washington wolle die Zusammenarbeit über die Wirtschaft hinaus ausweiten. Die USA unterstützten Algeriens Bemühungen um eine Zusammenarbeit mit den Nachbarstaaten im Kampf gegen den Terrorismus in Nordafrika.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen