Abbas bewirbt Friedensplan in Israels Zeitungen

Ganzseitige Anzeigen

Abbas bewirbt Friedensplan in Israels Zeitungen

Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas hat sich mit seiner Hoffnung auf einen Friedensschluss im Nahen Osten direkt an die Israelis gewandt. Ein Rückzug aus dem Westjordanland, dem Gazastreifen und Teilen Jerusalems würde Israel die volle staatliche Anerkennung durch 57 arabische und muslimische Länder bringen, versprach Abbas in ganzseitigen Anzeigen in drei auf hebräisch erscheinenden Tageszeitungen. Rund um den Text waren die bunten Flaggen aller Staaten gedruckt, die nach einem arabischen Friedensplan von 2002 zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen bereit wären.

Zurückhaltende Reaktion Israels
Die israelische Außenministerin Tzipi Livni reagierte zurückhaltend. Sie bezeichnete den Friedensplan der arabischen Staaten als positive Initiative, die Vorschläge bezüglich einer endgültigen Grenzziehung, einer Teilung Jerusalems und der Rückkehr der palästinensischen Flüchtlinge seien aber in dieser Form nicht akzeptabel. Laut Abbas' Berater Saeb Erekat waren die Anzeigen das erste Mal, dass sich die Palästinenser direkt an die Israelis wandten. Die Israelis wüssten nicht genug über das Friedensangebot der Araber, sagte Erekat. "Dafür wurde nicht genug geworben."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen