Ägyptische Polizei verhaftete 90 Muslimbrüder

Verbotene Verbindung

Ägyptische Polizei verhaftete 90 Muslimbrüder

Die ägyptische Polizei hat am Mittwoch 90 Mitglieder der fundamentalistischen Muslimbrüder verhaftet. Damit stieg die Zahl der Verhafteten innerhalb einer knappen Woche auf rund 150, wie von ägyptischen Sicherheitskräften verlautete. Die Verhaftungen stehen im Zusammenhang mit Kommunalwahlen im April, bei denen die Muslimbrüder mit zahlreichen Kandidaten antreten wollen. Die Organisation der Muslimbrüder ist verboten, wird aber toleriert. Sie ist als größte Oppositionspartei mit 88 Abgeordneten im Parlament vertreten. Dort wurden die Abgeordneten jedoch offiziell als Unabhängige gewählt.

Illegale Organisation
Der Führer der Gruppe, Mehdi Akef, geht jedoch trotz der Verhaftungen davon aus, dass seine Organisation im April antreten kann. Die Verhaftungen fanden insbesondere in und um die Hauptstadt Kairo und in Städten südlich der Hauptstadt statt. Als Grund wurde die Mitgliedschaft in einer illegalen Organisation genannt. Unter den Festgenommenen waren Ärzte, Studenten und Ingenieure.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen