Ärzte ohne Grenzen-Mitarbeiter entführt

Darfur

© Reuters

Ärzte ohne Grenzen-Mitarbeiter entführt

In der sudanesischen Bürgerkriegsprovinz Darfur sind sechs Mitarbeiter der belgischen Sektion der Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenze" verschleppt worden. Unter den Entführten sind nach Angaben der UNO-Friedenstruppe UNAMID vom Donnerstag auch drei Ausländer. Die Tat habe sich am Vortag ereignet.

Die französischen und niederländischen Abteilungen von Ärzte ohne Grenzen waren in der vergangenen Woche aus Darfur ausgewiesen worden, nachdem der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag einen Haftbefehl gegen Staatschef Omar al-Bashir wegen Völkermords erlassen hatte. Die Teams aus Belgien, der Schweiz und Spanien durften in der Krisenregion bleiben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen