Äthiopische Truppen wieder in Somalia

Gegen Milizen

© Reuters

Äthiopische Truppen wieder in Somalia

Nur wenige Monate nach ihrem Abzug sollen erneut äthiopische Truppen in Somalia sein, wo radikalislamische Milizen die Übergangsregierung zunehmend in Bedrängnis bringen. Äthiopische Soldaten sind in Kalabeyr gewesen, einer strategisch wichtigen Stadt nahe der äthiopischen Grenze.

Die äthiopischen Soldaten hatten sich erst Ende Jänner aus Somalia zurückgezogen. Sie waren Ende 2006 am Sturz der Union der Islamischen Gerichte beteiligt und hatten die Übergangsregierung seitdem im Kampf gegen die islamischen Milizen unterstützt. Die Übergangsregierung hatte sich im vergangenen Jahr mit Teilen der islamischen Opposition auf einen Abzug der Äthiopier geeinigt.

Der nun regierende somalische Präsident Sheik Sharif Ahmed ist ein gemäßigter Islamistenführer, der damals für die Opposition die Verhandlungen führte. Die extremen Gruppen wie die Al-Shabab-Miliz werfen ihm jedoch Verrat vor und versuchen die Regierung zu stürzen. Seit fast zwei Wochen haben Al-Shabab und andere Gruppen ihre Angriffe verstärkt und eine Flucht von mindestens 42.000 Menschen aus Mogadischu ausgelöst. Die Übergangsregierung wirft Äthiopiens altem Gegner Eritrea vor, die Extremisten mit Waffen zu beliefern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen