Al Kaida will Irak zur Islam-Festung machen

Audiobotschaft

 

Al Kaida will Irak zur Islam-Festung machen

Die Nummer zwei des Terrornetzwerks Al Kaida, Ayman al-Zawahiri, will den Irak zu einer "Festung des Islam" machen. Einen größeren muslimischen Staat zu schaffen sei für Muslime die "oberste Pflicht", sagte Zawahiri in einer am Donnerstag im Internet veröffentlichten Audiobotschaft. Die fast 16 Minuten lange Hördatei sei auf mehreren Internetforen von Jihadisten abrufbar, berichtete die in den USA ansässige SITE Intelligence Group, die auf die Beobachtung islamistischer Websites spezialisiert ist. Anlass sei der fünfte Jahrestag der US-Invasion im Irak.

Zawahiri bezieht sich laut SITE Intelligence Group auf eine Rede des US-Oberbefehlshabers im Irak, General David Petraeus, am 8. April vor dem US-Kongress sowie auf einen Streik von Textilarbeitern in Ägypten am 6. April. Demzufolge sei die Hördatei erst kürzlich erstellt worden. Es handelt sich bereits um die zweite Internetbotschaft Zawahiris binnen eines Monats. Am 2. April hatte er die Vereinten Nationen attackiert und als "Feind des Islams und der Muslime" bezeichnet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen