Sonderthema:
Amerikaner nach Hubschrauber-Crash hingerichtet

Absturz in Bagdad

Amerikaner nach Hubschrauber-Crash hingerichtet

Der Hubschrauber sei über einem umkämpften Stadtteil mit einem Maschinengewehr abgeschossen worden, teilte ein irakischer Offizier weiter mit. In Washington sagte ein Militärsprecher, es gebe keinen Hinweis auf einen Abschuss. Bestätigt wurden hingegen die Angaben, dass vier der insgesamt fünf toten Amerikaner eine Schussverletzung am Hinterkopf aufwiesen.

Bei den Opfern handelt es sich um Mitarbeiter der privaten Sicherheitsfirma Blackwater. Er ging am Dienstag im Stadtteil Fadhil zu Boden. Irakische Augenzeugen berichteten, der Hubschrauber sei abgestürzt, nachdem auf ihn geschossen worden sei. Laut einem Bericht des Fernsehsenders Al Jazeera erklärte die militante sunnitische Organisation Revolutionsbrigaden von 1920, sie habe den Hubschrauber abgeschossen. Mit der gleichen Erklärung meldete sich im Internet die sunnitische Ansar-al-Sunnah-Armee. Dabei wurden auch Ausweispapiere von Insassen des Hubschraubers gezeigt.

Der Hubschrauber soll einen Konvoi am Boden begleitet haben. Seit Kriegsbeginn im März 2003 sind mindestens 14 amerikanische Hubschrauber abgestürzt. Erst am Samstag war ein US-Militärhubschrauber abgeschossen worden. Dabei wurden zwölf US-Soldaten getötet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten