Anarchisten planten Anschlag auf Bahn

Italien

© APA

Anarchisten planten Anschlag auf Bahn

Zwei italienische Anarchisten, die nach Angaben der Polizei einen Anschlag auf eine Bahnlinie in Mittelitalien planten, sind festgenommen worden. Die beiden Männer planten demnach ein Attentat auf der Bahnstrecke zwischen der Stadt Orte in der Provinz Viterbo und der Adria-Hafenstadt Ancona.

Im Rahmen der Untersuchung nahm die Staatsanwaltschaft von Perugia Ermittlungen gegen 40 mutmaßliche Anarchisten wegen umstürzlerischen Plänen auf. Durchsuchungen wurden in mehreren italienischen Städten durchgeführt.

Vrschäfte Kontrollen wegen G-8-Gipfel
Aus Sorge vor Anarchisten-Protesten am Rande des am kommenden Mittwoch beginnenden G-8-Gipfeltreffens in L'Aquila haben die italienischen Behörden die Kontrollen verschärft. Wegen des G-8-Gipfels hat Italien die Schengen-Bestimmungen außer Kraft gesetzt und vorübergehend wieder Grenzkontrollen eingeführt. Die Maßnahme soll bis 15. Juli dauern. Betroffen sind auch die Grenzübergänge zwischen Österreich und Italien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen