Ankara fliegt erneut Angriffe gegen PKK

Nordirak

© AP

Ankara fliegt erneut Angriffe gegen PKK

Kampfflugzeuge der türkischen Luftwaffe haben bei der Bekämpfung kurdischer Rebellen neuerlich Ziele im Nordirak angegriffen. Die türkischen Streitkräfte erklärten am Donnerstag auf ihrer Website, sie hätten am Mittwochabend 13 Ziele in der Region Zab in der Nähe der türkischen Grenze angegriffen. Es stehe noch nicht fest, ob es dabei Todesopfer gegeben habe. Die Arbeiterpartei Kudistans (PKK) verübt von irakischem Territorium aus Anschläge in der Türkei.

Vergangene Woche war es im Südosten der Türkei zu heftigen Kämpfen zwischen kurdischen Rebellen und der Armee gekommen. Dort sind an der Grenze zum Irak derzeit rund 40.000 türkische Soldaten stationiert. Im Februar hatte die türkische Armee während einer einwöchigen Bodenoffensive gegen PKK-Lager nach eigenen Angaben 240 Kämpfer getötet. Nach Berichten türkischer Medien waren zeitweise bis zu 10.000 Soldaten im Nordirak im Einsatz. Die Opposition im türkischen Parlament warf der Regierung von Premier Recep Tayyip Erdogan vor, die Militäraktion wegen des Drucks aus Washington verfrüht beendet zu haben.

Die Türkei und der Iran stimmen ihre Militäreinsätze gegen kurdische Rebellen im Nordirak ab, wie der Oberkommandierenden der türkischen Landstreitkräfte, General Ilker Basbug, bestätigt hatte. Iranische Truppen hatten zuletzt kurdische Dörfer im Nordirak mit Artillerie beschossen. Die kurdische Autonomieregierung im Nordirak hatte den Iran aufgefordert, seine Angriffe einzustellen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen