Aso wird neuer japanischer Premier

Gewählt

© AP

Aso wird neuer japanischer Premier

Der frühere japanische Außenminister Taro Aso ist am Montag zum neuen Vorsitzenden der Liberaldemokratischen Partei (LDP) gewählt worden. Er wird mit großer Wahrscheinlichkeit am Mittwoch zum Nachfolger von Ministerpräsident Yasuo Fukuda bestimmt, der vor drei Wochen zurückgetreten war. Aso galt als Favorit bei der Urwahl und setzte sich gegen vier weitere Kandidaten mühelos durch.

Aso erhielt 351 der 524 Stimmen und triumphierte damit wie erwartet über seine Konkurrenten. Unter ihnen war die frühere Verteidigungsministerin Yuriko Koike, die sich als erste Frau um den LDP-Vorsitz bewarb.

Fukada trat nach nur zwölf Monaten Amtszeit zurück
Fukuda war Anfang des Monats zurückgetreten, als bereits dritter Ministerpräsident innerhalb von nur zwei Jahren. Er hatte es in den zwölf Monaten seiner Amtszeit mit einer zunehmend selbstbewussten Opposition zu tun, die das Oberhaus kontrolliert und wiederholt wichtige Gesetzesvorhaben der Regierung blockierte.

Nach der Wahl Asos erneuerte die Opposition ihre Kritik. "Wenn er Ministerpräsident werden will, sollte er warten, bis die Wähler bei der Parlamentswahl entschieden haben, wer das Land führen sollte", sagte ein führendes Mitglied der oppositionellen Demokratischen Partei, Naoto Kan, dem Fernsehsender TBS.

Vorsitzender der Demokraten bleibt gleich
Die Demokratische Partei hatte bereits am Sonntag ihren Vorsitzenden bestätigt: Ichiro Ozawa trat bei der Wiederwahl auf einem Parteitag ohne Gegenkandidat an. Unter seiner Führung hat die Partei im Juli vergangenen Jahres die Mehrheit im Oberhaus errungen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen