Nach Polen

Nach Polen

Auch Tschechien sagt Nein zum EU-Vertrag

Der tschechische Präsident Vaclav Klaus hat die Entscheidung seines polnischen Kollegen Lech Kaczynski begrüßt, den EU-Reformvertrag nicht zu ratifizieren. Klaus "hält diese Haltung für sehr vernünftig und sehr nah an seiner eigenen", sagte sein Sprecher Radim Ochvat AM Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Der tschechische Staatschef habe das Kaczynski-Interview Dienstag Früh "sehr aufmerksam" gelesen. Klaus hatte nach dem Nein der Iren zum Lissabon-Vertrag bei ihrer Volksabstimmung bereits erklärt, damit sei die Reform erledigt.

Kaczynski hatte angekündigt, er werde die Ratifizierungsurkunde nicht unterzeichnen, da der Reformvertrag nach dem irischen Nein "gegenstandslos" sei. Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy, der am Dienstag den EU-Ratsvorsitz übernahm, kündigte daraufhin Gespräche mit den Polen an. Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach sich gegenüber der "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe) für eine Fortsetzung des Ratifizierungsprozesses aus.

Foto: (c) AP

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen