Ausschreitungen bei linker Demo in Frankfurt

Beamte verletzt

© dpa

Ausschreitungen bei linker Demo in Frankfurt

Die rund 1.000 Teilnehmer der "Nachttanzdemo 2008" in der Nacht auf Freitag, den Tag der deutschen Einheit, hätten sich nicht an die gerichtlich festgelegte Marschroute gehalten, teilte die Polizei mit.

Flaschen gegen Polizisten
Die Randalierer hätten Flaschen gegen Polizisten und auf geparkte Autos geworfen; dabei seien sieben Beamte leicht verletzt worden. Elf Demonstranten seien vorübergehend festgenommen worden. Auch sei es zu Sachbeschädigungen in Sachsenhausen und später auch in der Innenstadt gekommen.

Die Demonstration stand unter dem Motto "Deutschland den Schlaf rauben! Die Verhältnisse zum Tanzen bringen!"

Demos auch am Freitag
Auch am Freitag gab es Demonstrationen in Deutschland. In Hamburg etwa marschierten einige hundert Demonstranten auf. Von weiteren Ausschreitungen ist bis jetzt allerdings nichts bekannt.

demo
(c) Reuters

Feiern in Hamburg und Berlin
In der Zwischenzeit feierten in Hamburg Zehntausende den Tag der deutschen Einheit. Nach einem offiziellen Staatsakt im Beisein von Bundespräsident Horst Köhler am Vormittag in Hamburg gab es dort am Nachmittag ein Straßenfest. Die deutschen Bundesländer, die sich in Zelten präsentierten, sorgten mit unterschiedlichen Beiträgen für Volksfeststimmung trotz kühlem Winds. Rund 50.000 Besucher kamen nach Polizeiangaben allein in den ersten Stunden.

Großandrang auch bei den Einheitsfeiern in Berlin: Die Polizei sprach am Freitagnachmittag von Zehntausenden Menschen, die in Volksfeststimmung zu den abgesperrten Straßen am Brandenburger Tor strömten. Zwischenfälle habe es nicht gegeben.

Was ist der "Tag der deutschen Einheit"?
Am 3. Oktober 1990 wurde das in Ost und West, DDR und BRD geteilte Deutschland wieder vereinigt. Damals traten die Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen der Bundesrepublik bei. Um Punkt Mitternacht wurde vor dem Reichstag in Berlin die westdeutsche Flagge gehisst.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen