Berlusconi gründet neue Mitte-Rechts-Partei

"Alleanza Nazionale"

© AP

Berlusconi gründet neue Mitte-Rechts-Partei

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi (72) verabschiedet sich von der Forza Italia, der konservativen Partei, die er vor 14 Jahren gegründet hatte. Der Parteirat genehmigte die Fusion mit der rechten Formation Alleanza Nazionale (AN) und die Gründung der Mitte-Rechts-Partei Volk der Freiheit. Ein Parteitag der Forza Italia soll den Zusammenschluss im März besiegeln.

"Das Volk der Freiheit wird eine offene Partei sein, die ständig über Internet, Lokalvertretungen und auf den Straßen mit den Wählern in Verbindung stehen wird. Sie wird eine Partei der konkreten Fakten und nicht der leeren Worte sein", erklärte Berlusconi.

Der Medienzar hatte die Forza Italia kurz nach seinem Einstieg in die Politik im Jahr 1993 gegründet, bei der Parlamentswahl 1994 wurde sie aus dem Stand stärkste Partei Italiens. Bei den letzten Parlamentswahlen im April erhielten die Forza Italia und die AN zusammen 38 Prozent der Stimmen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen