Berufungsklage von Suu Kyi abgewiesen

Nobelpreisträgerin

© AP

Berufungsklage von Suu Kyi abgewiesen

Ein Gericht in Burma hat die Berufungsklage der Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi gegen ihre neuerliche Verurteilung zurückgewiesen. Die Richter bestätigten am Freitag stattdessen das vorherige Urteil, wie die Anwälte Suu Kyis mitteilten. Die 64-Jährige war Anfang August zu weiteren 18 Monaten Hausarrest verurteilt worden, weil sie mit der Aufnahme eines US-Bürgers bei sich zuhause gegen die Auflagen ihres bereits bestehenden Hausarrests verstoßen habe. Das Urteil war international kritisiert worden.

Vorwurf
Die Anwälte der Friedensnobelpreisträgerin wollen jetzt noch vor den Obersten Gerichtshof des Landes ziehen, wie Suu Kyis Anwalt Nyan Win sagte. Der burmesischen Militärregierung wird vorgeworfen, die prominente Oppositionsführerin von den 2010 anstehenden Wahlen fernhalten zu wollen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen