Bombe explodiert in irakischer Schule

Sieben Kinder tot

© AP

Bombe explodiert in irakischer Schule

Bei einer Bombenexplosion im schiitischen Sadr-Viertel Bagdads sind am Montag sieben Kinder getötet worden. Wie die Polizei weiter mitteilte, detonierte die Bombe auf einem Schulhof. 42 Menschen seien verletzt worden.

Die Explosion ereignete sich, als die Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren nach Schulschluss das Gebäude verließen. Nach den Worten eines Polizeisprechers war zunächst unklar, ob die Bombe gezündet oder unabsichtlich zur Explosion gebracht wurde, als jemand einen Müllhaufen anbrannte.

Wachleute erschossen
Am selben Tag wurden fünf Wachleute in einem sunnitischen Stadtviertel im Norden Bagdads von Unbekannten erschossen. Im Irak kommt es immer wieder zu Anschlägen. Insgesamt ist die Gewalt aber in den vergangenen eineinhalb Jahren deutlich zurückgegangen. Im November kamen 88 Menschen bei Anschlägen ums Leben. Das ist nach offiziellen Angaben der niedrigste Stand seit der US-Invasion im Jahr 2003.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen