Bombe richtet großen Schaden in Athen an

Guerilla zündelt

© AP

Bombe richtet großen Schaden in Athen an

Eine starke Explosion hat am Freitagmorgen das Zentrum der griechischen Hauptstadt erschüttert. Es handelte es sich um eine Bombe, die vor einem Gebäude eines Steueramtes detonierte. Im gleichen Gebäude befindet sich auch ein amerikanisches Schnellrestaurant, teile die Polizei mit. Verletzt wurde nach Berichten des staatlichen Fernsehens (NET) niemand. Es seien jedoch erhebliche Schäden an der Fassade des Gebäudes im Stadtteil Ampelokipoi entstanden. Zudem seien mehrere Autos beschädigt worden. Die Explosion hallte durch fast ganz Athen und riss tausende Menschen aus dem Schlaf.

Anonyme Anrufe langten ein
Unbekannte warnten mit zwei anonymen Anrufen bei zwei Zeitungen in Athen vor der Explosion. Die Polizei konnte jedoch nur den Tatort weiträumig absperren. Zeit für die Entschärfung der Bombe gab es nicht, hieß es weiter. Kurz nach diesem Anschlag zündeten Unbekannte mehrere Haushalts-Gasflaschen vor einem Institut für die Migration im Zentrum Athens. Auch hier entstanden erhebliche Schäden. Linksextreme Autonomen- und Untergrundorganisationen verüben seit dem Tod eines 15-Jährigen im Dezember 2008 durch eine Polizeikugel immer wieder ähnliche Anschläge. In Bekennerschreiben sprechen sie von einer "Stadtguerilla", die sich gegen den Staat wendet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen