Bombenattentate erschüttern Algier

Explosionen

© APA

Bombenattentate erschüttern Algier

Bei einem doppelten Bombenanschlag vor einer Kaserne im Osten von Algier sind am Mittwoch mehrere Menschen verletzt worden. Der Attentäter versuchte die dadurch ausgelöste Panik auszunutzen, um in die Kaserne zu gelangen. Als ihm dies nicht gelang, sprengte er sich in die Luft. Das verlautete am Mittwochabend aus algerischen Sicherheitskreisen. Der Anschlag erfolgte im Vorort Tamaris unweit der Strandpromenade. Hinter der Tat wird die salafistische Organisation Al Kaida im islamischen Maghreb (AQMI) vermutet. Die französische Regierung versicherte der algerischen Regierung ihre Solidarität.

In der Vergangenheit hat die Extremistenorganisation Al Kaida wiederholt Anschläge in dem nordafrikanischen Land verübt. Bei einem Doppelanschlag auf ein UN-Gebäude und ein Gericht in Algier waren im Dezember 41 Menschen getötet worden. Al Kaida bekannte sich damals zu dem Attentat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen