Bosnische Wähler wollten Stimmrecht verkaufen

Frust über Politiker

 

Bosnische Wähler wollten Stimmrecht verkaufen

Aus Frust über korrupte und unehrliche Politiker wollen bosnische Wähler ihr Stimmrecht für die bevorstehenden Kommunalwahlen verkaufen. Mehrere Einwohner der nordbosnischen Stadt Brcko boten ihre Wählerstimme auf einem Plakat feil. "Ich verkaufe mein Stimmrecht", steht dem Bericht zufolge auf dem Poster, das vier Tage vor der Kommunalwahl am 5. Oktober auf einer Anschlagtafel im Stadtzentrum plakatiert wurde. Darunter stehen die Telefonnummern der anonymen Bieter. Einen Preis gaben sie zufolge nicht an.

Bosnien zählt zu den ärmsten Ländern Europas. Die Menschen verdienen im Durchschnitt nur 370 Euro im Monat, die Arbeitslosigkeit liegt bei 40 Prozent. Laut einer Umfrage der Anti-Korruptions-Organisation Transparency International (TI) halten mehr als 70 Prozent der Bosnier ihre Politiker für korrupt. Bei den Parlamentswahlen vor zwei Jahren lag die Wahlbeteiligung unter 50 Prozent.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen