Britischer Premier Brown gesteht Niederlage ein Britischer Premier Brown gesteht Niederlage ein

Kommunalwahlen

© Reuters

© Getty

Britischer Premier Brown gesteht Niederlage ein

Der britische Premierminister Gordon Brown hat die Niederlage seiner Labour-Partei bei den Kommunalwahlen in England und Wales eingestanden. Die Ergebnisse seien "schlecht" und "enttäuschend", sagte Brown am Freitag vor Journalisten in London.

Nach den bisherigen Teilergebnissen und Hochrechnungen der BBC kam Labour auf 24 Prozent der Stimmen - 20 Prozentpunkte weniger als die oppositionellen Konservativen. Die Liberaldemokraten lagen demnach mit 25 Prozent knapp vor Labour. Das wäre das schlechteste Wahlresultat für die regierende Labour-Partei seit 40 Jahren.

"Wir werden die Lehren daraus ziehen", sagte Brown weiter. "Wir werden analysieren, was passiert ist, und nach vorne schauen."

Steuer-Thema schlägt zurück
Browns Stellvertreterin als Labour-Parteichef, Harriet Harman, räumte indirekt ein, dass die Politik des bisher glücklosen Nachfolgers von Tony Blair im Amt des Premierministers zu der Niederlage beigetragen hat. Die Menschen würden sich in schwierigen Zeiten offenkundig "Sorgen um ihre finanzielle Lage machen", sagte Harman. Brown hatte erst kurz vor den Wahlen umstrittene Pläne zur Streichung von Steuererleichterungen für Normalverdiener aufgegeben.

London-Ergebnis erwartet
Die Wahlen galten als erster großer Stimmungstest für Brown, der im vergangenen Juni Blair als Premierminister und Parteichef abgelöst hatte. Mit Spannung wird die Auszählung der Stimmen in London erwartet, wo sich der linke Labour-Politiker und Bürgermeister Ken Livingstone und sein konservativer Herausforderer Boris Johnson einen erbitterten Wahlkampf um das höchste Amt der Metropole geliefert hatten. Mit der Bekanntgabe des Londoner Ergebnisses wird nicht vor dem Abend gerechnet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen