Bundespräsident Fischer zu Besuch im „Big Apple

USA-Reise

 

Bundespräsident Fischer zu Besuch im „Big Apple"

Bundespräsident Heinz Fischer hat seinen Besuch in den USA begonnen. Höhepunkt des fünftägigen Aufenthalts in New York ist die Teilnahme an der UNO-Generalversammlung am Dienstag.

Sie dient vor allem dem Lobbying für einen nicht ständigen Sitz Österreichs im Sicherheitsrat, für den sich Wien bewirbt. Konkurrenten sind die Türkei und Irland. Bundeskanzler Al­fred Gusenbauer und Außenministerin Ursula Plassnik, die nächste Woche nach New York reisen, werden dieser Bewerbung zusätzlichen Nachdruck verleihen. Österreich gehörte bereits zweimal dem höchsten UN-Gremium an, in den Jahren 1973/74 und 1991/92.

Weitere Programmpunkte sind eine Teilnahme am UN-Afrikagipfel sowie weitere Treffen, etwa mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, US-Präsident George W. Bush und Ex-Außenminister Henry Kissinger. Im österreichischen Kulturinstitut in Manhattan eröffnet der Bundespräsident eine Ausstellung.

Palin anwesend. Fischer könnte sogar auf den neuen, umstrittenen Star der US-Politik, die eiserne Republikaner-Vizekandidatin Sarah Palin, stoßen. Ihr Boss, John McCain, wollte die außenpolitische völlig unerfahrene Alaska-Gouverneurin in New York mit „Weltführern“ zusammenbringen. Ein offizielles Fischer-Palin-Treffen ist nicht vorgesehen, so Fischers Stab. Doch zufällige Begegnungen im Ganglabyrinth des UN-Gebäudes sind nicht auszuschließen.(muw/bah)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen