Bush spricht über Alkoholsucht und harte Drogen

Geständnis

© Reuters

Bush spricht über Alkoholsucht und harte Drogen

Heute trinkt George W. Bush nur mehr alkoholfreies Bier, aber vor etwas mehr als zwanzig Jahren war das noch anders. Whiskey, Wein und Bier in großen Mengen gehörten zum täglichen Leben des damals knapp Vierzigjährigen. In einem Interview mit "ABC News" sprach Bush jetzt das erste Mal offen darüber. Er glaubt, er wäre nicht der Mensch, der er heute ist, wenn er nicht aufgehört hätte.

Gerüchte um Kokain
In den 80er Jahren war Bush als extrem trinkfreudig bekannt. Es gibt auch Berichte nach denen Bush nicht nur dem Alkohol, sondern auch illegalen Drogen wie Kokain zugetan war. Diese Berichte wurden von ihm bis heute weder bestätigt noch dementiert.

Kein unkontrollierter Trinker
Nach eigenen Angaben war der heutige US-Präsident aber kein unkontrollierter Trinker. Er sei nie auf den Knien herumgerutscht oder ähnliches. Dennoch hörte er am Tag nach seinem 40. Geburtstag schlagartig mit dem Trinken auf. Er habe einen heftigen Kater gehabt und auf der Stelle mit dem Trinken aufgehört. Er wandte sich der "Midlands First United Methodost Chruch" zu und wurde zu einem tiefgläubigen Christen.

"Verliebt in Alkohol"
Bei einer Pressekonferenz zur Drogenstatistik unter Teenagern in den USA sprach Bush mit einem jungen drogensüchtigen Mädchen und erzählte ihr von seiner Sucht: "Ich war verliebt in Alkohol."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen