Bush lässt Afghanistan-Mission überprüfen

Anordnung

© Reuters

Bush lässt Afghanistan-Mission überprüfen

US-Präsident George W. Bush hat nach Informationen der "New York Times" eine Überprüfung der Afghanistan-Mission angeordnet. Angesichts der in diesem Jahr stark angestiegenen Angriffe der radikalislamischen Taliban will das Weiße Haus die Erfordernisse an Sicherheitsmaßnahmen, wirtschaftlichen und diplomatischen Aktivitäten überprüfen, berichtete das Blatt in seiner Sonntagsausgabe. Demnach sollen das US-Militär ebenso wie der diplomatische Dienst und die NATO Empfehlungen für das weitere Vorgehen vorlegen. "Wir wollen eine bessere strategische Kohärenz erreichen", sagte ein Regierungsvertreter der Zeitung.

Die NATO-Verbündeten beschlossen am Freitag in Edinburgh, für eine erhöhte Stabilität in Afghanistan einen Drei- oder Fünf-Jahres-Plan auszuarbeiten. In der US-Regierung herrscht Unzufriedenheit, dass die auf 40.000 Mann angesetzte und von der NATO geführte internationale Afghanistan-Truppe ISAF den Kampf gegen die Taliban bisher nicht für sich entscheiden konnte. Auch der Opium-Anbau in Afghanistan konnte nicht gestoppt werden. Eine Bewertung der Lage im Irak hatte vor einigen Monaten dazu geführt, dass Bush die Truppenkontingente der USA dort deutlich aufstockte. Für Afghanistan besteht in dieser Hinsicht praktisch kein Spielraum.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen