Bush will  Ölbohrungen vor US-Küste

Zu hohe Öl-Preise

Bush will Ölbohrungen vor US-Küste

Angesichts der Ölpreisexplosion hat US-Präsident George W. Bush am Mittwoch den Kongress abermals aufgefordert, das Verbot von Bohrungen vor der Küste aufzuheben. Jeder zusätzliche Dollar, den US-Familien für Benzin zahlen müssten, "ist ein Dollar weniger für Essen, Miete und Hypotheken", sagte er. Bush hatte bereits vor zwei Wochen das Fördermoratorium aufgehoben. Ein vom Kongress verabschiedetes gesetzliches Verbot besteht aber weiter. Die demokratische Mehrheit weigert sich bisher, das Verbot aufzuheben.

Nach Einschätzung von Energiefachleuten würde die Ausweitung der Ölproduktion vor den Küsten Jahre dauern und sich frühestens in einem Jahrzehnt auf die Ölpreise auswirken. Die Demokraten und Präsidentschaftsbewerber Barack Obama teilen diese Sicht. Stattdessen sollten Ölgesellschaften ihrer Meinung nach bereits bestehende Fördermöglichkeiten auf Land und in einigen Gewässern besser nutzen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen