CSU-Rebellin Pauli will ins Kabinett CSU-Rebellin Pauli will ins Kabinett

Bayern-Wahl

 

 

CSU-Rebellin Pauli will ins Kabinett

Die jetzt bei den Freien Wählern aktive ehemalige CSU-Rebellin Gabriele Pauli liebäugelt mit einem Kabinettsposten in Bayern. Sollte es zu einer Koalition zwischen CSU und Freien Wählern kommen, wäre sie grundsätzlich zur Übernahme von Verantwortung bereit, sagte sie am Dienstag im ARD-Morgenmagazin auf eine entsprechende Frage.

Chancen stehen gut
Pauli hat beste Chancen, über die Liste der Freien Wähler in Mittelfranken in den neuen Landtag einzuziehen, obwohl sie am Sonntag in ihrem Nürnberger Stimmkreis dem CSU-Kandidaten und amtierenden Ministerpräsidenten Günther Beckstein unterlag. "Ich kann mir vorstellen, mit allen im Landtag vertretenen Parteien zusammenzuarbeiten. Hier gibt's keine Scheuklappen", sagte Pauli. Es gehe jetzt allerdings nicht um Positionen, fügte die ehemalige Fürther Landrätin hinzu.

Pauli hatte mit ihrer Kritik am damaligen bayerischen Regierungs-und CSU-Chef Edmund Stoiber die CSU-Führungskrise ausgelöst, die im Rückzug Stoibers von seinen Ämtern gipfelte. Sie kandidierte daraufhin selbst für den Parteivorsitz, war aber chancenlos. Wenig später trat sie aus der CSU aus.

Foto: (c) Reuters

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen