Cheney überraschend in Afghanistan

Treffen mit Karzai

© Reuters

Cheney überraschend in Afghanistan

US-Vizepräsident Dick Cheney kam aus dem Sultanat Oman und traf unmittelbar nach seiner Ankunft in Kabul mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karzai zusammen. US-Präsident George W. Bush habe Cheney um eine Begegnung mit Karzai vor dem NATO-Gipfel kommenden Monat in Rumänien gebeten, sagte Cheneys Sprecherin Lee Anne McBride. Der Vizepräsident hatte im Rahmen seiner zehntägigen Reise am Montag ebenfalls überraschend den Irak besucht.

Bei einem nächtlichen Angriff von US-Truppen in der Provinz Khost im Osten Afghanistans sind am Mittwoch nach Behördenangaben mindestens sechs Dorfbewohner ums Leben gekommen. Der Oberkommandierende der NATO-geführten ISAF-Truppen, General Egon Ramms, hatte zuletzt mehr Truppen für den Einsatz in Afghanistan gefordert. Der frühere deutsche Stabschef der ISAF, General Bruno Kasdorf, hatte erklärt, mittlerweile bestehe "ganz konkret" die Gefahr, dass die afghanische Bevölkerung zu den Taliban überlaufe. US-Verteidigungsminister Robert Gates hatte vor einem Senatsausschuss in Washington erklärt, er fürchte eine zweigeteilte NATO, in der es Partner gebe, die bereit seien, für die Sicherheit anderer zu sterben, und solche, die dies nicht seien. Wenn dieser Zustand anhalte oder gar schlimmer werde, würde dies "einen Schatten auf die Zukunft der Allianz" werfen. Der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) hatte zuletzt vor einer sich verschlechternden Sicherheitslage in Afghanistan gewarnt. Es gebe immer mehr Hinweise, dass sich die Aufständischen vom umkämpften Süden auch in die nördlichen Provinzen bewegten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen