China verhaftet tibetische Mönche

Bombenanschlag

© AP

China verhaftet tibetische Mönche

Die tibetischen Mönche hätten den Anschlag gestanden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag.

Der Bombenanschlag fand demzufolge bereits am 23. März in Tibet statt. Ob dabei Menschen oder das Gebäude zu Schaden kamen, ließ die Agentur offen. Es hieß lediglich, die Verdächtigen hätten eine selbst gebastelte Bombe in das Gebäude geschafft, sie zur Explosion gebracht und dann die Flucht ergriffen.

China hat tibetischen Gruppen nach den Protesten im vergangenen Monat wiederholt vorgeworfen, Selbstmordattentate zu planen. Dies war jedoch der erste Bericht über einen Bombenanschlag während der Unruhen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen