Clinton sagt Nigeria Hilfe zu

Friedenssuche

© AP

Clinton sagt Nigeria Hilfe zu

US-Außenministerin Hillary Clinton hat Nigeria Washingtons Unterstützung im Bemühen um einen Frieden im umkämpften Süden des westafrikanischen Landes zugesichert. Nigeria sei "ein Freund, ein Verbündeter und ein Partner" der USA, sagte sie am Mittwoch nach einem Treffen mit Präsident Umaru Yar'Adua in der Hauptstadt Abuja im Rahmen ihrer Afrika-Reise.

Washington sei bereit, das Land in seinen Bestrebungen, Frieden in das umkämpfte Nigerdelta zu bringen, zu unterstützen. In der erdölreichen Region kämpfen bewaffnete Rebellengruppen gewaltsam für eine stärkere Beteiligung der Bevölkerung an den Einnahmen aus dem Ölgeschäft.

Clinton lobt Fortschritte
Clinton lobte die Fortschritte Nigerias auf diesem Gebiet. Yar'Adua hatte den Rebellen Straffreiheit angeboten, wenn sie im Gegenzug ihre Waffen niederlegen. Dieser Amnestie-Regelung kamen bereits einige Kämpfer nach. Clinton zeigte sich jedoch gleichzeitig besorgt über die Korruption im Land und sagte Nigeria auch dabei die Unterstützung der USA zu.

Die US-Außenministerin befindet sich derzeit auf einer mehrtägigen Reise durch den afrikanischen Kontinent. Am Donnerstag besucht sie als sechste von sieben Stationen das westafrikanische Liberia.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen