Der US-Geheimdienstbericht im Wortlaut

Hintergrund

Der US-Geheimdienstbericht im Wortlaut

"A. Wir gehen mit großer Sicherheit davon aus, dass Teheran sein Atomwaffenprogramm im Herbst 2003 gestoppt hat. Wir schätzen auch mit mittlerer bis hoher Wahrscheinlichkeit, dass sich Teheran zumindest die Option offen hält, nukleare Waffen zu entwickeln. Wir sind mit großer Sicherheit davon überzeugt, dass der Stopp und die von Teheran bekanntgegebene Entscheidung, sein Uran-Anreicherungsprogramm auszusetzen sowie ein Zusatzprotokoll zum Atomwaffensperrvertrag zu unterzeichnen, in erster Linie auf die verstärkte internationale Überwachung und den Druck zurückzuführen sind, der infolge des Bekanntwerdens der zuvor nichtdeklarierten nuklearen Aktivitäten des Iran entstanden ist.

* Wir gehen mit großer Sicherheit davon aus, dass iranische Militäreinheiten bis Herbst 2003 im Auftrag der Regierung an der Entwicklung von Atomwaffen gearbeitet haben.

* Wir schätzen mit großer Sicherheit, dass der Stopp zumindest mehrere Jahre gedauert hat. (...)

* Wir gehen mit mittlerer Sicherheit davon aus, dass Teheran sein Atomwaffenprogramm bis Mitte 2007 nicht wieder aufgenommen hat, aber wir wissen nicht, ob es im Moment beabsichtigt, Atomwaffen zu entwicklen.

* Wir gehen weiterhin mit mittlerer bis hoher Sicherheit davon aus, dass der Iran im Moment über keine Atomwaffen verfügt.

* Die Entscheidung Teherans, sein Atomwaffenprogramm zu stoppen, deutet darauf hin, dass es weniger entschlossen ist, Atomwaffen zu entwickeln, als wir das seit 2005 angenommen haben. Unsere Einschätzung, dass das Programm wahrscheinlich primär als Antwort auf internationalen Druck ausgesetzt worden ist, deutet darauf hin, dass der Iran in Bezug auf diese Angelegenheit womöglich verwundbarer ist, als wir das bisher angenommen haben.

B. Wir gehen weiterhin mit geringerer Sicherheit davon aus, dass der Iran wahrscheinlich zumindest einiges waffenfähiges, spaltbares Material importiert hat, aber wir schätzen immer noch mit mittlerer bis hoher Sicherheit, dass es für eine Atomwaffe noch nicht ausreicht. Wir können nicht ausschließen, dass der Iran aus dem Ausland eine Atomwaffe oder genug spaltbares Material für eine Waffe erworben hat oder in Zukunft erwerben wird. Ohne diese Zukäufe müsste der Iran selbst genügend spaltbares Material herstellen - was er unserer Einschätzung nach mit hoher Sicherheit bisher noch nicht getan."

....

Der National Intelligence Council (NIC) ist das Zentrum für mittelfristige und langfristige strategisches Studien innerhalb der US-amerikanischen Geheimdienste. Er wurde 1979 gegründet und erstellt laufend Analysen und Berichte, sogenannte "National Intelligence Estimates" (NIE).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen