Deutschland entsendet Soldaten nach Afghanistan

Eingreiftruppe

Deutschland entsendet Soldaten nach Afghanistan

Die deutsche Bundeswehr stellt künftig die Schnelle Eingreiftruppe im Norden Afghanistans. Dies teilte Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) am Mittwoch in Berlin mit. Die Bundeswehr folge mit der Entsendung des Kampfverbandes einer entsprechenden Bitte der NATO. Im Sommer solle die sogenannte Quick Reaction Force (QRF) von den Norwegern übernommen werden, sagte Jung.

240 bis 250 Soldaten
Nach Angaben aus NATO-Kreisen in Brüssel dürfte Deutschland 240 bis 250 Soldaten schicken. Bisher stellt Norwegen mit rund 350 Soldaten die Schnelle Eingreiftruppe. Laut NATO-Diplomaten kann Deutschland aber auf die rund 100 Logistiker verzichten, die zu dem norwegischen Kontingent gehören. Mit dem Regionalkommando in Mazar-i-Sharif hat die Bundeswehr bereits eine umfassende Logistik.

USA drängen auf deutsche Unterstützung
Vor allem die USA, aber auch andere NATO-Staaten dringen darauf, dass deutsche Soldaten auch im unruhigeren Süden Afghanistans zum Einsatz kommen. Diesen Forderungen erteilte Jung am Mittwoch erneut eine Absage.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen