Sonderthema:
Deutschlands Wirtschaft stürzt ab

Rekord-Rezession

Deutschlands Wirtschaft stürzt ab

Deutschland droht im Jahr 2009 eine der tiefsten Rezessionen seit Gründung der Republik, meldete die Deutsche Bundesbank am Freitag.

Eine Besserung ist frühestens 2010 möglich. Die Bundesbank erwartet für 2009 ein Schrumpfen der Wirtschaftsleistung um 0,8 Prozent. Auch die Commerzbank, die Postbank und die Deutsche Bank stimmen ihre Landsleute auf einen bitteren wirtschaftlichen Absturz ein.

Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Norbert Walter, hält sogar einen dramatischen Einbruch um 4 Prozent für möglich. Gründe für den Wirtschaftseinbruch sind nach der Analyse der Bundesbanker vor allem der Rückgang der Auslandsnachfrage. Zugleich seien vom privaten Verbrauch „keine nennenswerten Impulse für die Wirtschaft zu erwarten“.

„Tiefste Rezession“
„Das ist ein weiterer Beleg dafür, dass sich Deutschland in der tiefsten Rezession seit dem 2. Weltkrieg befindet“, sagte Commerzbank-Ökonom Ralph Solveen. Die Arbeitslosigkeit dürfte sich nach Einschätzung der Bundesbank im Jahresdurchschnitt 2009 und 2010 jeweils um mehr als 100.000 Personen erhöhen.

Und ein Ende ist nicht in Sicht. Die Negativserie bei den Auftragseingängen der deutschen Wirtschaft wird sich nach Einschätzung des Wirtschaftsministeriums weiter fortsetzen: „Die Industrieproduktion wird sich angesichts der anhaltenden Auftragsschwäche in den kommenden Monaten weiter rückläufig entwickeln.“ Der deutsche Bundesrat, die Länderkammer, verzichtete deshalb am Freitag entgegen früheren Ankündigungen darauf, das Konjunkturprogramm der Regierung zu stoppen. Von dem Paket erhofft sich die Regierung von Angela Merkel bis zu 50 Mrd. Euro an Investitionen und eine Million Arbeitsplätze. Bayern will seinen Widerstand aber nicht aufgeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen