Sonderthema:
Eine Million Kinder sitzen im Gefängnis

UNICEF-Bericht

© sxc.hu

Eine Million Kinder sitzen im Gefängnis

Weltweit gehen rund 150 Millionen Kinder unter 15 Jahren kaum oder gar nicht zur Schule, weil sie hart arbeiten müssen. Mindestens eine Million Kinder sitzen in Gefängnissen - mehr als die Hälfte von ihnen ohne Gerichtsverfahren. Mehr als 18 Millionen Kinder wachsen in Familien auf, die aufgrund von Kriegen oder Naturkatastrophen aus ihrer Heimat vertrieben wurden, berichtet das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF.

Millionen Opfer
Millionen Mädchen und Buben sind demnach Opfer von Gewalt, Ausbeutung oder Menschenhandel. Schätzungsweise 51 Millionen Kinder kamen nach Angaben des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen allein 2007 zur Welt, ohne dass ihre Geburt registriert wurde. Ohne Geburtsurkunde hätten Kinder kaum Aussichten auf einen Platz in der Schule und seien krimineller Ausbeutung schutzlos ausgeliefert.

Fortschritte
Vor allem in zwei Bereichen gibt es laut UNICEF aber auch Fortschritte: So sinke in vielen afrikanischen Ländern der Anteil der Mädchen, die an ihren Genitalien beschnitten werden. Zudem sei das Heiratsalter von Mädchen in Ländern wie Bangladesch, wo Kinderzwangsverehelichungen weit verbreitet seien, leicht gestiegen. Dennoch seien noch immer in mindestens 29 Ländern der Erde Mädchen zudem durch die Tradition der Genitalverstümmelung bedroht. Jedes dritte Mädchen in Entwicklungsländern werde als Kind verheiratet.

"Eine Gesellschaft kann sich nicht entwickeln, wenn ihre jüngsten Mitglieder als Kinder in Ehen gezwungen, sexuell ausgebeutet und ihrer grundlegenden Rechte beraubt werden", sagte UNICEF-Direktorin Ann Veneman. "Das Ausmaß der Kinderrechtsverletzungen zu erfassen, ist ein erster Schritt, um eine Umgebung für Kinder zu schaffen, in der sie geschützt aufwachsen und sich entwickeln können."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen