Sonderthema:
Erneut US-Raketenangriff in Pakistan

Grenzregion

© Reuters

Erneut US-Raketenangriff in Pakistan

Bei einem Raketenangriff in Pakistans Stammesgebieten an der Grenze zu Afghanistan sind nach pakistanischen Angaben erneut fünf Zivilisten getötet worden. Mutmaßliche US-Drohnen hätten am Freitag im Nordwesten Pakistans drei Raketen abgeworfen und damit zwei Häuser im Dorf Goorweck Baipali im Bezirk Nord-Waziristan getroffen.

Fünf Tote
Drei Kinder und zwei Kinder sind dabei ums Leben gekommen. Über die bei dem Angriff eingesetzten Drohnen verfügt den Angaben zufolge nur die im benachbarten Afghanistan stationierte US-Armee.

Immer wieder Angriffe
Nach pakistanischen Angaben wurden die Stammesgebiete, die dem Terror-Netzwerk Al-Kaida und den radikalislamischen Taliban als Rückzugsraum dienen, immer wieder von den US-Truppen aus Afghanistan beschossen. Zuletzt hatte die Regierung in Islamabad den USA vorgeworfen, internationale Truppen aus Afghanistan hätten am Mittwoch bei einem grenzüberschreitenden Einsatz im Stammesbezirk Süd-Waziristan 15 Menschen, darunter Frauen und Kinder, getötet.

Keine Stellungnahme
Es war das erste Mal, dass pakistanische Behörden in Afghanistan stationierte internationale Truppen für einen direkten Angriff auf ihrem Gebiet verantwortlich machten. Die USA nahmen zu den Vorwürfen keine Stellung.

Kritik aus Deutschland
Deutschlands Verteidigungsminister Franz Josef Jung rief unterdessen die USA zum Stopp der Angriffe auf Extremisten in Pakistan auf. "Hier ist die territoriale Integrität Pakistans zu respektieren", sagte Jung am Freitag bei einem Besuch in der Hauptstadt Islamabad. Er werde sich dafür einsetzen, dass solche Vorstöße in Zukunft ausblieben.

Pakistans Regierungschef Yousaf Raza Gilani kündigte den Einsatz biometrischer Mittel und von Fingerabdruckkontrollen an.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen