Erneuter Wirbel um Rumsfeld-Sager

Moslems arbeitsscheu

© APA

Erneuter Wirbel um Rumsfeld-Sager

Dass Ex-US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld gerne interne Anweisungen verfasste, ist bekannt. Im Pentagon wurden die weißen Zettelchen "Schneeflocken" genannt, weil sie mit der entsprechenden Dichte - 20 bis 60 pro Tag - auf die Mitarbeiter herabschneiten.

Was auf den Zetteln stand, weiß man jedoch erst jetzt: Am Donnerstag, ein Jahr nach der Ankündigung von Rumsfelds Rücktritt als Minister, veröffentlichte die "Washington Post" Rumsfelds Anweisungen - zum Entsetzen des Weißen Hauses.

Ölreichtum: Muslime "keine Ahnung von Arbeit"
Auf einem Zettel stand zum Beispiel, dass Muslime wegen des Ölreichtums "nur allzu oft körperliche Arbeit scheuen, weshalb sie dann Koreaner und Pakistanis anheuern, während ihre eigenen jungen Leute arbeitslos bleiben". Die seien dann umso anfälliger für Radikalismus.

Weißes Haus distanziert sich von Rumsfelds Aussagen
Generell, so der Ex- Pentagon-Chef weiter, hätten Muslime durch den Ölreichtum "oft keine Ahnung von Arbeit, Bemühungen und Investitionen, wie sie dem Rest der Welt Reichtum bringen". Das Weiße Haus distanzierte sich sofort von den Aussagen.

Kein Statement von Rumsfeld
Rumsfelds Ansicht entspreche "überhaupt nicht" der von US-Präsident George W. Bush, sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Dana Perino, in einer Reaktion. Sie könne es verstehen, wenn es darauf zornige Reaktionen aus der arabischen Welt gebe.

Kein Kommentar von Rumsfeld
Rumsfeld selbst wollte den Zeitungsbericht nicht kommentieren. Sein Mitarbeiter Keith Urbahn beschwerte sich jedoch, die Zeitung habe "selektive Zitate" aus "einer Handvoll Memos" gebracht, die "sorgfältig aus den über 20.000 aus seiner Amtszeit ausgewählt" worden seien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen