Ex-Premier mit Stein am Kopf beworfen

Tschechien

© AP

Ex-Premier mit Stein am Kopf beworfen

Der Chef der tschechischen konservativen Demokratischen Bürgerpartei (ODS) und ehemalige Premier Mirek Topolanek ist am Freitag im Laufe seiner Wahlkampf-Rundfahrt durch Südmähren von einem Stein auf den Kopf getroffen worden. Der Vorfall ereignete sich im Schwimmbad in Hustopece in der Nähe von Breclav, nachdem Topolanek seine Teilnahme in einem Volleyball-Spiel beendet hatte. Topolanek erlitt eine Verletzung knapp über seinem rechten Auge und musste an Ort und Stelle medizinisch behandelt werden.

Glück im Unglück
Die zunächst unbekannten Täter werden von der Polizei intensiv gesucht. Laut Augenzeugen handelt es sich um vier bis fünf junge Männer, die nach der Tat in einen Volkswagen-Passat mit Prager Kennzeichen eingestiegen und verschwunden sind. "Es hat nicht viel gefehlt und Herr Topolanek hätte einen schweren und gefährlichen Unfall erlitten", beschrieb eine Krankenschwester die Verletzung.

Aus dem Umkreis von Topolanek verlautete, der ODS-Chef lasse sich von seiner Wahlkampf-Tour durch Südmähren, wo er für einen Sitz bei den vorgezogenen Parlamentswahlen im Oktober kandidiert, nicht abhalten. Der ODS-Chef unternimmt im August-Tagen eine Radtour durch die Region.

Alle tschechischen Spitzenpolitiker verurteilten die Attacke scharf. Auch der Hauptrivale Topolaneks, der Chef der Sozialdemokraten (CSSD), Jiri Topolanek, brachte dem ODS-Chef seine "völlige menschliche Solidarität" zum Ausdruck. Innenminister Martin Pecina versicherte, die Polizei werde alles tun, um die Täter auszuforschen und zur Verantwortung zu ziehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen