Flugzeugschaden hindert Merkel am Abflug

Verspätung

© EPA

Flugzeugschaden hindert Merkel am Abflug

Ein etwa 30 Zentimeter langer Riss in der Außenhaut hat den Regierungsairbus der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag in der algerischen Hauptstadt Algier flugunfähig gemacht. Nach Informationen aus diplomatischen Kreisen wurde eine Gangway etwa eineinhalb Stunden vor dem für 15.00 MESZ geplanten Abflug nach Berlin so heftig an das Flugzeug gefahren, dass der Riss entstand.

Die Abreise der Kanzlerin, die am Donnerstag ihren 54. Geburtstag feierte, und ihrer Delegation nach dem zweitägigen Algerien-Besuch konnte erst mit eineinhalbstündiger Verspätung die Rückreise nach Deutschland antreten. Die Kanzlerin machte sich am Nachmittag ihres 54. Geburtstages in einem Ersatzflugzeug der Staatslinie Air Algerie auf die Heimreise.

Nach Angaben von Regierungssprecher Ulrich Wilhelm bot der algerische Präsident Abdelaziz Bouteflika der Kanzlerin als Ersatz sowohl seine Präsidentenmaschine als auch ein Flugzeug der staatlichen Fluglinie Air Algérie an. Die Kanzlerin sollte ursprünglich um 18.00 Uhr in Berlin landen. Am Abend wollte sie im kleinen Kreis ihren Geburtstag feiern, hieß es aus Delegationskreisen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen