Frankreichs Spitzenpolitiker bedroht

Sarkozy und Fillon

© APA

Frankreichs Spitzenpolitiker bedroht

Nach Staatschef Nicolas Sarkozy und mehreren Ministerinnen hat nun auch der französische Premierminister François Fillon einen Drohbrief erhalten. "Ihr verbreitet Angst - nun ist es an euch, Angst zu haben", hieß es laut Justizangaben vom Donnerstag in dem an Fillon gerichteten Schreiben.

Auch Journalist bedroht
Auch ein Journalist des Radiosenders Europe 1 erhielt demnach einen Drohbrief, dem Schreiben war eine Pistolenkugel beigelegt. Vor rund zwei Wochen hatten Sarkozy, die Ministerinnen für Inneres, Justiz und Kultur sowie mehrere Mitglieder der konservativen Regierungspartei UMP ähnliche Schreiben mit Morddrohungen erhalten.

"Zelle 34" als Absender
Die Briefe an Fillon und den Journalisten Jean-Pierre Elkabbach wurden den Informationen zufolge in Südfrankreich aufgegeben. Das Schreiben an Fillon enthielt demnach keine Pistolenkugel. Bei den Briefen zu Monatsbeginn hatte sich die bisher unbekannte "Zelle 34" als Absender ausgegeben.

Pistolenkugel beigelegt
Sie hatte ihren Schreiben Pistolenkugeln beigelegt und den Empfängern gedroht: "Ihr seid Tote auf Bewährung." Der Brief sei "die letzte Warnung". Ob die neuen Briefe ebenfalls von der Gruppe stammen, war zunächst unklar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen