Fünf Tote bei Anschlag in Afghanistan

Mord an Polizisten

© APA

Fünf Tote bei Anschlag in Afghanistan

Bei einem Bombenanschlag auf ein ziviles Fahrzeug mit Polizisten sind am Dienstag in der ostafghanischen Provinz Khost mindestens fünf Beamte getötet worden. Der Polizeichef der Provinz, Mohammad Ayoub Khan, sagte, die Sicherheitskräfte hätten ein ziviles Fahrzeug statt eines Polizeiautos gewählt, um Angriffe zu vermeiden. Es sei unklar, wie sie trotzdem zum Ziel werden konnten. Khan machte keine Angaben zu der Opferzahl. Ein weiterer Polizeioffizier, der anonym bleiben wollte, sagte, fünf Polizisten seien bei dem Anschlag mit einem ferngezündeten Sprengsatz getötet worden.

Schnellkurse: Schlechte Ausbildung
Die oftmals nur in Schnellkursen ausgebildeten Polizisten in Afghanistan werden immer wieder zum Ziel der aufständischen Taliban. Die islamistischen Rebellen setzen in ihrem Kampf gegen die vom Westen unterstützte Regierung in Kabul in den vergangenen Jahren verstärkt auf Sprengfallen und Selbstmordanschläge. Seit Anfang 2007 sind in Afghanistan bei Kämpfen und Anschlägen mehr als 6500 Zivilisten und Militärangehörige ums Leben gekommen. Die Taliban, deren islamisch-fundamentalistisches Regime 2001 durch eine US-geführte Militärinvasion gestürzt worden war, haben zum "Heiligen Krieg" gegen die Fremden im Land und gegen die Kabuler Regierung des Präsidenten Hamid Karzai aufgerufen, die sich nur mit Unterstützung von Zehntausenden ausländischer Soldaten an der Macht halten kann.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen