Gaddafi feiert ohne Sarkozy und Medwedew

Jubiläum

© AP

Gaddafi feiert ohne Sarkozy und Medwedew

Libyens Staatschef Muammar Gaddafi muss den 40. Jahrestag seiner Regierungsübernahme weitestgehend ohne namhafte Gäste aus dem Ausland feiern. Der französische Präsident Nicolas Sarkozy sowie die russische Führungsspitze, Präsident Dmitri Medwedew und Regierungschef Wladimir Putin, dementierten am Donnerstag libysche Angaben zu ihrer Teilnahme. Deutschland soll auf Botschafterebene bei dem Jubiläum vertreten sein.

Berlusconi reist an, feiert aber nicht mit
Die italienische Regierung wiederum hatte angekündigt, Berlusconi reise am Sonntag anlässlich des ersten Jahrestages des italienisch-libyschen Freundschaftsvertrags nach Libyen. An Gaddafis Jubiläumsfeier nehme aber kein Vertreter der italienischen Regierung teil.

Ihre Teilnahme zugesagt haben bisher der venezolanische Präsident Hugo Chavez und mehrere afrikanische Staatschefs. Deutschland wird nach Angaben des Auswärtigen Amts in Berlin auf Botschafterebene vertreten sein.

Empörung über Triumph-Empfang
Libyen hatte zuletzt mit dem Jubel-Empfang für den vorzeitig aus der Haft entlassenen Lockerbie-Attentäter Abdel Bassi Ali Mohammed al-Megrahi in einigen Ländern, insbesondere in den USA und in Großbritannien, für Empörung gesorgt. Weil Megrahi an Krebs im Endstadium leidet, hatte die schottische Regierung seiner Heimkehr zugestimmt. Bei seiner Ankunft in Tripolis vergangene Woche wurde Megrahi von hunderten jubelnden Menschen empfangen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen