Gewaltige Explosion nähe Islamabad

Pakistan

© Archiv

Gewaltige Explosion nähe Islamabad

In der pakistanischen Hauptstadt Islamabad ist am Montag eine gewaltige Explosion zu hören gewesen. Die Ursache war zunächst nicht bekannt. Der Polizei lagen vorerst keine Informationen vor. Der Sender ARY TV berichtete, in der benachbarten Stadt Rawalpindi seien zwei Explosionen zu hören gewesen. Unklar war, ob es sich um dieselbe Detonation handelte. Rawalpindi liegt zwölf Kilometer von Islamabad entfernt.

Bei einem Einsatz der pakistanischen Armee gegen Islamisten sind im Nordwesten des Landes mindestens sechs Menschen getötet worden. Sicherheitskräfte hätten das Haus eines Islamistenführers im Stammesbezirk Khyber zerstört, sagten Einwohner von Par Qambarkhel am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Ein Agenturfotograf sah sechs Särge vor den Ruinen des Gebäudes. Das Haus gehörte Haji Namdar, dem Chef einer Hardliner-Organisation, die für die Einführung der Scharia nach dem Vorbild des früheren afghanischen Taliban-Regimes kämpft, wie ein Sprecher Namdars sagte. Namdar selbst sei nicht verletzt worden. Ein ranghoher Sicherheitsbeamter bestätigte, das Haus sei bei der laufenden Offensive gegen radikalislamische Rebellen zerstört worden. Weitere Angaben machte er nicht.

Die pakistanische Armee hatte nach einer Serie von Anschlägen an der Grenze zu Afghanistan am Samstag eine Offensive gestartet. Als Reaktion unterbrachen die Taliban ihre Friedensverhandlungen mit der Regierung. Laut Polizei und Armee wurden am Sonntag im ehemals von den Taliban kontrollierten Swat-Tal zwei Soldaten und vier weitere Menschen getötet.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen