Hamas und Fatah wollen reden

Schwierige Gespräche

© AP

Hamas und Fatah wollen reden

Die rivalisierenden Palästinensergruppen Fatah und Hamas wollen weiter über Einzelheiten einer angekündigten neuen Verhandlungsrunde zur Bildung einer Einheitsregierung sprechen. Die Vorgespräche zu der in der kommenden Woche geplanten siebenten Verhandlungsrunde sollten am Sonntag fortgesetzt werden, sagte ein Sprecher der Fatah am Samstagabend.

"Schwierig"
Die neue Runde soll dann kommenden Freitag in Kairo aufgenommen werden. Laut ägyptischen Medienberichten ist es noch unklar, ob diese Gesprächsrunde überhaupt stattfindet. Der Unterhändler der Fatah, Azzam al-Ahmed, beschrieb die Vorgespräche vom Samstag als "schwierig".

Die radikal-islamische Hamas, die den Gazastreifen kontrolliert, und die Fatah-Bewegung von Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas, die ihren Sitz in Ramallah im Westjordanland hat, hatten sich bei der letzten Verhandlungsrunde unter ägyptischer Vermittlung in Kairo über Details gestritten. Die ägyptische Regierung möchte, dass die beiden palästinensischen Fraktionen bis zum 28. Juli ein Versöhnungsabkommen unterzeichnen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen