Irak ächtet chemische Waffen

Abrüstungsabkommen

Irak ächtet chemische Waffen

Der Irak ist am Dienstag der internationalen Konvention gegen die Entwicklung, Herstellung, Lagerung und Anwendung von chemischen Waffen beigetreten. Das Abkommen ist seit 1997 in Kraft. Mit dem Irak haben sich schon 186 Länder der Vereinbarung angeschlossen.

Dem Frieden förderlich
UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon begrüßte das jüngste Mitglied der Konvention und ermunterte die noch ausstehenden Länder, Bagdads Schritt zu folgen. Er sei fest davon überzeugt, dass das Abkommen "den Frieden und die Sicherheit in aller Welt erheblich fördern" werde, wenn es erst universell anerkannt sei, so Ban.

Chemie statt Atom
Waffeninspekteure der Vereinten Nationen waren vor dem Sturz des irakischen Diktators 2003 im Irak mehrfach auf Spuren von chemischen Waffen gestoßen. Dagegen hatte der Irak zu Zeiten Saddams anders, als die US-Regierung vor dem Einmarsch nach Bagdad behauptete, offensichtlich keine Nuklearwaffen entwickelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen