Iran: Deutsche Reporter freigelassen

36.500 Euro Strafe

© EPA

Iran: Deutsche Reporter freigelassen

Die beiden im Iran inhaftierten deutschen Reporter sind wieder auf freiem Fuß. "Die beiden deutschen Staatsangehörigen befinden sich zur Stunde in Täbriz in Begleitung deutscher Konsularbeamter", sagte ein Sprecher des Außenministeriums in Berlin. "Wir hoffen, sie noch heute in die Obhut der deutschen Botschaft in Teheran zu bekommen." Weitere Einzelheiten nannte er am Samstagnachmittag nicht.

Vor Interview verhaftet
  Die beiden Journalisten der "Bild am Sonntag" waren am 10. Oktober 2010 in der Provinzhauptstadt Täbriz beim Versuch verhaftet worden, den Sohn und den Anwalt von Sakineh Mohammadi-Ashtiani zu interviewen. Die Frau war wegen Ehebruchs zum Tode verurteilt worden. Den Deutschen wird ein Verstoß gegen Visumbestimmungen vorgeworfen.

Hohe Geldstrafe
  Die iranische Agentur Isna hatte am Samstag gemeldet, dass die beiden Journalisten zu einer Geldstrafe von rund 35.700 Euro statt zu einer Haftstrafe verurteilt wurden. Die Justiz habe "islamische Güte" gezeigt, berichtete die Agentur. Es wird erwartet, dass die Journalisten nach ihrer Ankunft in Teheran mit der nächsten Maschine nach Deutschland geschickt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen