Iran entwickelte intelligente Bombe

Rüstung

© AFP

Iran entwickelte intelligente Bombe

Die 900-Kilogramm-Bombe mit der Bezeichnung "Kased" (Botschafter) könne von Kampfflugzeugen abgeworfen werden, berichtete am Donnerstag das staatliche Fernsehen. Der Staat hat sein Rüstungsprogramm im Krieg gegen den Irak (1980 bis 1988) forciert. Seit 1992 produziert der Iran eigene Panzer, Schützenpanzer und Raketen. Anfang August hatte die Regierung erklärt, dass nun auch eigene Kampfflugzeuge entwickelt werden sollen. Bisher besteht die iranische Luftwaffe vor allem aus veralteten US-Maschinen der Typen F-4 und F-5, die noch vor der islamischen Revolution von 1979 unter dem Shah-Regime angeschafft wurden.

Teheran dementiert Flugblatt-Kampagne im Irak
Die iranische Regierung hat dagegen Berichte über eine Flugblatt-Kampagne in den irakischen Kurdengebieten zurückgewiesen. Teheran wisse nichts über entsprechende Flugblätter, sagte ein Regierungssprecher, wie die Agentur ISNA am Donnerstag berichtete. Es handle sich vermutlich um eine Propagandaaktion gegen den Iran - mit dem Ziel, Panik im benachbarten Irak zu schüren.

Im nordirakischen Autonomiegebiet der Kurden war die Furcht vor einer Offensive der iranischen Armee entlang der gemeinsamen Grenze gewachsen, nachdem Flugblätter aufgetaucht waren, die angeblich von der iranischen Armee stammten. Darin wurden die Iraker in den grenznahen Dörfern aufgefordert, sich vor einem geplanten größeren Angriff der iranischen Streitkräfte auf Kämpfer der "Partei für ein freies Leben in Kurdistan" (PJAK) in Sicherheit zu bringen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen