Irrer mit Messern vor Berlusconi-Haus

Zwischenfall in Rom

© APA

Irrer mit Messern vor Berlusconi-Haus

Ein vermutlich geistesgestörter Serbe ist mit vier Messern in der Tasche vor dem Eingang der römischen Residenz des italienischen Premierministers Silvio Berlusconi festgenommen worden. Der Mann hatte außerdem fünf Steine, Schrauben und ein Gedicht in der Tasche. Er habe Berlusconi ebendieses Gedicht überreichen wollen, berichtete die Mailänder Tageszeitung "Il Giornale" am Freitag.

Obdachlos -er lebt in geklautem Auto
Der Serbe, der obdachlos ist und in einem gestohlenen Auto in der römischen Peripherie lebte, wurde in die römische Strafanstalt Regina Coeli gebracht.

Die Sicherheitsvorkehrungen rund um Berlusconis Residenz wurden indes verschärft. Eine Haltestelle vor dem prunkvollen Palazzo Grazioli im Herzen der Ewigen Stadt ist schon vor einigen Tagen aus Sicherheitsgründen für den Busverkehr gesperrt worden.

Berlusconi war am 13. Dezember in Mailand von einem Verwirrten mit einer Alabaster-Miniatur des Mailänder Doms angegriffen und leicht verletzt worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen