Israel und Damaskus wollen Frieden Israel und Damaskus wollen Frieden

Olmert sagt Ja

© APA

 

Israel und Damaskus wollen Frieden

Der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert hat sich zu direkten Friedensverhandlungen mit dem syrischen Präsidenten Bashar al Assad bereiterklärt. Die Möglichkeit könnte sich am Rande des EU-Mittelmeergipfels am 13. Juli ergeben, wenn beide Politiker in Paris seien, sagte Olmert am Donnerstag der französischen Tageszeitung "Le Figaro": "Wenn wir uns mit Syrien auf die präzise Agenda geeinigt haben, wird es Zeit für den Start direkter Kontakte." Wenn beide Seiten seriös seien, "werden wir uns bald an einen Tisch setzen".

Treffen in Ankara
Erst Ende Mai hatten Israel und Syrien nach achtjähriger Unterbrechung ihre indirekten Friedensgespräche wieder aufgenommen. Am Wochenende trafen sich Berater Olmerts in Ankara mit einer Delegation aus Damaskus. Syrien fordert von Israel eine Rückgabe der Golanhöhen, die Israel im Sechstagekrieg 1967 erobert und besetzt hat. Olmert zeigte sich zuversichtlich, dass eine Initiative dazu von seiner Regierung im Parlament oder durch Wahlen legitimiert werden könnte. "Die Mehrzahl der Israelis würden dies bestätigen. Wir wollen Frieden und Sicherheit."

Im Gegenzug müsse Syrien aufhören, "ein Zentrum für den Terror zu sein und die Hauptquartiere der Hamas und des Islamischen Jihads zu beherbergen". Dass sich Assad derzeit nicht vom Iran lossagen wolle, habe dagegen keine große Bedeutung. "Wenn die Syrier Frieden mit Israel machen, wird dies die Realität in der gesamten Region verändern."

Foto: (c) AP

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen