Journalist wegen Scherz rausgeworfen

Clinton-Konferenz

© EPA

Journalist wegen Scherz rausgeworfen

Wegen eines Witzes bei einer Sicherheitskontrolle ist in Südafrika ein Journalist aus einer Pressekonferenz von US-Außenministerin Hillary Clinton geworfen worden. Auf die Frage eines Sicherheitsbeamten, ob er etwas in seiner Tragetasche habe, antwortete der Journalist "Nein, nur einen explosiven Laptop", wie die südafrikanische Nachrichtenagentur SAPA am Freitag berichtete.

Diplomaten der US-Botschaft hätten daraufhin entschieden, den für ein britisches Medium arbeitenden Journalisten nicht auf die Pressekonferenz zu lassen. Dem Bericht zufolge soll ein US-Diplomat noch "schlechter Witz" gemurmelt haben, als er von dem Journalisten weglief. Clinton ist seit Donnerstag in Südafrika zu Besuch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen