Kabul: Selbstmordanschlag vor Flughafen

Mind. 2 Tote

© AP Photo

Kabul: Selbstmordanschlag vor Flughafen

Bei einem Selbstmordanschlag vor dem militärischen Teil des Flughafens Kabul sind am Dienstag nach Angaben des afghanischen Innenministeriums mindestens zwei Zivilisten getötet worden. Ein Ministeriumssprecher sagte, sechs weitere Zivilisten seien bei der heftigen Detonation verletzt worden. Der Attentäter habe sich in einem Auto vor dem militärischen Teil des Flughafens in der afghanischen Hauptstadt in die Luft gesprengt. Die NATO-geführte Internationale Schutztruppe ISAF bestätigte den Anschlag.

Augenzeugen berichteten, Krankenwagen hätten Verletzte aus der Gegend herausgefahren. Ein Mitarbeiter des Flughafens, der ungenannt bleiben wollte, sagte, in seinem Büro habe die Wucht der Detonation die Fensterscheiben zerstört. Immer noch seien aus der Gegend kleinere Explosionen zu hören. Sicherheitskräfte riegelten den Bereich weiträumig ab.

Niederländischer Soldat getötet
Bei einem weiteren Bombenanschlag ist ein niederländischer NATO-Soldat getötet worden. Der 44-jährige Feldwebel war der 21. Niederländer, der in dem Konflikt sein Leben verlor, teilte das Verteidigungsministerium in Den Haag in der Nacht auf Dienstag mit. Drei Soldaten und ein afghanischer Übersetzer wurden bei dem Anschlag in der zentralafghanischen Provinz Uruzgan verletzt. Erst am Sonntag war bei einem Gefecht mit Taliban-Kämpfern ein 26-jähriger Gefreiter aus den Niederlanden gefallen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen