Kalifornien bekämpft jetzt die Fettleibigkeit

Neues Arnie-Gesetz

Kalifornien bekämpft jetzt die Fettleibigkeit

In Kalifornien müssen Fast-Food-Ketten künftig die Kalorien ihrer Mahlzeiten offenlegen. Gouverneur Arnold Schwarzenegger unterschrieb nach eigenen Angaben am Dienstag ein entsprechendes Gesetz. Damit müssen alle Ketten mit mehr als 20 Filialen künftig sowohl auf den Verpackungen ihrer Produkte als auch auf Tafeln in den Filialen genau angeben, wie viel Kalorien der jeweilige Snack enthält.

"Dieses Gesetz wird den Einwohnern von Kalifornien helfen, beim Essen gesündere Alternativen zu wählen", erklärte Schwarzenegger. Allerdings haben die Ketten noch bis Ende 2010 Zeit, das Gesetz in die Tat umzusetzen. In Kalifornien sind wie überall in den USA viele Bewohner zu dick, eins von drei Kindern ist übergewichtig.

Auch Klima-Gesetz verabschiedet
Schwarzenegger setzte auch unter ein zweites Gesetz seine Unterschrift, mit dem die Emission von Treibhausgasen bis 2020 auf das Niveau von 1990 reduziert werden soll. Dazu sollen Verkehrsprojekte gefördert werden, die Pendlerwege verkürzen und die Zersiedlung stoppen sollen.

Die für die Luftreinhaltung zuständige Behörde muss dazu regionale Ziele für die Reduzierung des Schadstoffausstoßes von Pkw und Lkw festsetzen und Planungsämter anweisen, dazu passende Siedlungsstrategien zu entwickeln. Städte und Kreise müssen diese Pläne zwar nicht umsetzen, sie würde damit aber riskieren, staatliche Zuschüsse zu ihren Verkehrsausgaben zu verlieren. Ziel ist, die Entfernung zwischen Arbeitsplatz und Wohnort zu reduzieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen